Freitag, 16. April 2021

ffwlogoFreiwillige Feuerwehr Buchholz - Aller

  • Alarm am 22.03.2021: BMA ausgelöst

  • Alarm am 22.12.2020: Auslösen der Brandmeldeanlage

  • 17.07.2020: Alarm Verkehrsunfall

  • 04.08.2020: Alarm "Brennt Presse"

  • 09.08.2020: Alarm Auslösen der Brandmeldeanlage

  • Alarme 27. und 28.6.20: "Brennt Waldfläche"

  • 22.06.2020: Alarm "Rauchentwicklung im Wald"

  • Alarme 30. und 31.5.20: "Brennt Waldfläche"

  • 26.4.2020 Alarm: "Brennt Waldfläche"

  • Alarme 6.4.2020: Feuerwehren der SG gleich mehrfach gefordert

  • Alarme 1.4.2020: Fehlalarm und "Brennt Hütte"

  • 16.02.2020: Alarm "Baum auf Straße"

  • 14.02.2020: Alarm "Brennt Gebäude"

  • 20.1.2020: Einsatz "Brennt PKW"

  • 22.12.2019: Alarm um 1:50 Uhr Tragehilfe

  • 11.12.2019: Alarm "Brandmeldealnlage ausgelöst"

  • 02.11.2019: Alarm "BMA ausgelöst"

  • 16.10.2019: Alarm "Dachstuhl brennt" in Lindwedel

  • 10.09.2019: Alarm "Person hinter verschlossener Tür"

  • 29. und 30.8.2019: Zwei Einsätze innerhalb kurzer Zeit

  • 22.07.2019: Alarm "BMA ausgelöst"

  • 17.07.2019: Alarm "Waldstück brennt"

  • 22.06.2019: Leistungswettbewerbe der Samtgemeinde-Feuerwehren

  • 14.06.2019: Alarm um 18:37 Uhr "Baugerüst an Allerbrücke eingestürzt"

  • 28.05.19: Alarm um 18.28 Uhr "Feuer greift über" Einsatzübung

  • 12.04.2019: Alarm Auslaufende Betriebsstoffe

  • 13.03.2019: Alarm "Haus brennt" Großbrand in Schwarmstedt

  • 04.03.2019: Alarm Baum auf Straße

  • 07.02.2019: Alarm Unklare Rauchentwicklung DGH Marklendorf

  • 16.1.19: Alarm Einfamilienhaus brennt

  • 09.12.18: Alarm "Baum auf B214"

  • 20.11.18: Alarm "Auslaufende Betriebsstoffe"

  • 18.11.18: Alarm "Auslösen der Brandmeldeanlage" beim Truckstop

  • 09.11.18: Alarm "Mülltonne brennt" entpuppt sich als große Einsatzübung

  • 31.10.2018: Alarm "Wohnmobil brennt" Marklendorf B214

  • 25.10.2018: Alarm: Auslösen der BMA Autohof Buchholz

  • 20.10.2018: Alarm Hilfeleistung für Rettungsdienst

  • 26.09.2018: Alarm - Wochenendhaus brennt in Essel

  • 21.09.2018: Fehlalarm - Feld brennt vor Raststätte Allertal

  • 18.09.2018: Alarm - Gartenhaus brennt am Gebäude

  • 26.07.2018: Alarm "Wald brennt" L180 zwischen BAB und Engehausen

  • 21.06.2018: Alarm Ausgelöste Brandmeldeanlage

  • 22.05.2018: Alarm: Brennt Einfamilienhaus in Lindwedel

  • 07.05.2018: Alarm Verkehrsunfall in Buchholz

  • 19.04.2018: Alarm Feuer in der Küche

  • 11.1.2018: Alarm Mülltonne brennt

  • 27.11.2017: Alarm Samtgemeindeübung

  • Feuerwehren besuchen Simulationsanlage für Gasbrände

  • 29.10.2017: Zwei Einsätze am Sonntagmorgen- Alarm Tierrettung

  • 14.10.17: Alarm - Brand eines Kraftfahrzeug

  • 05.10.2017: Alarme wegen Sturmtief "Xavier"

  • 22.09.2017: Übungsalarm gegen 18.30 Uhr

  • 07.09.2017 Alarm: Kokelnder Böller am Straßenrand

  • 24.08.2017: Alarm - Ausgelöste Brandmeldeanlage im Truckstop

  • 25.07.2017: Fehlalarm gegen 1:00 Uhr

  • 22.07.2017: PKW-Brand auf dem Autohof Buchholz

  • 10.07.17: Alarm: Technische Hilfeleistung

  • 14.05.2017: Alarm Unklare Rauchentwicklung

  • 20.04.2017: Flächenbrand im Buchholzer Lister

  • 27.03.2017: LKW-Brand im Buchholzer Gewerbegebiet

  • 13.01.17: Technische Hilfeleistung - Kraftstoff-Spurbeseitigung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61

Wie alarmiere ich richtig?

Einen Notruf können Sie europaweit von jedem Telefon aus über die Notrufnummer 112 absetzen. Egal, ob Sie vom Mobiltelefon, vom Festnetztelefon oder aus der Telefonzelle anrufen, die Notrufnummer funktioniert von fast überall aus und ist kostenfrei.

1.) Bleiben Sie ruhig

2.) Notruf absetzen:

  • Wer ruft an?
  • Was ist passiert?
  • Wo ist es passiert? Hier ist nicht nur die möglichst genaue Straßenbezeichnung samt Hausnummer hilfreich, sondern auch der Ort, in dem der Notfall passiert ist.
  • Wie viele Verletzte/betroffene Personen sind es?
  • Welcher Art sind die Verletzungen?
  • Warten auf Rückfragen? Aufregung und Anspannung sind normal – schließlich wählt man nicht jeden Tag den Notruf! Falls man nun in der Hektik eine wichtige Angabe vergessen hat, werden die routinierten Leitstellenmitarbeiter dies abfragen. Daher sollte man nie als erster auflegen, sondern warten, bis die Notrufstelle erklärt hat, dass sie alle Informationen hat.

Information zu Notruf-Nummern: "Wann sollte ich die 110 oder die 112 wählen?" Und mehr...

 Notruf - So wird's gemacht

Feuerwerk - Der richtige Umgang damit

Feuerwerk Sicherheitshinweise woSilvester soll Freude bereiten und damit auch das anstehende Feuerwerk. Wir bieten Ihnen einige Sicherheitstipps damit Sie das Feuerwerk ohne Zwischenfall genießen können. Lesen Sie die Gebrauchsanweisungen frühzeitig, am besten noch bei Tageslicht. Beachten Sie die Hinweise sorgfältig.

 Informationsblatt "Umgang mit Silvesterfeuerwerk"

Wenn es dennoch zu einem Unfall oder Feuer kommt, sofort 112, die Feuerwehr rufen. Leisten Sie bei Unfällen sofort ERSTE HILFE. Bei Feuer warnen Sie auch die Mitbewohner. Schließen Sie die Tür des Brandzimmers und die Wohnungstür zum Treppenraum. Warten Sie vor der Haustür auf die Feuerwehr und weisen Sie diese ein.

 

Video - Gefahren beim Feuerwerk

Sicheres Grillen - Tipps der Feuerwehr

Mit schönen Wetter beginnt jährlich auch wieder die Grillsaison. Wir haben einige Punkte zusammengestellt, die beim Grillen beachtet werden sollten:

  • Grill auf festen, ebenen und sicheren Untergrund aufstellen.
  • Abstand zu brennbaren Materialien einhalten.
    Den Grill nicht in unmittelbarer Nähe von Hecken oder Gartenmöbeln aufstellen. Achten Sie auf Windrichtung und Funkenflug.
  • Achten Sie auf spielende Kinder rund um den Grill.
    Erklären Sie den Kindern im Vorfeld die Gefahren und bleiben Sie beim Grillen wachsam.
  • Verwenden Sie niemals Benzin, Spiritus, Petroleum oder andere leicht brennbare Flüssigkeiten zum Anzünden des Grills. Benutzen Sie sicherheitsgeprüfte Grillanzünder in flüssiger oder fester Form.
  • Grill nie unbeaufsichtigt lassen.
  • Geeignete Löschmittel bereithalten.
    Ein Eimer Wasser oder der Gartenschlauch kann im Notfall eine nützliche Hilfe sein.
  • Restglut und Asche erst nach völligem Erkalten entsorgen.

Sollte dennoch etwas passieren, leisten Sie bei Brandverletzungen sofort Erste Hilfe. Hinweise für den Umgang mit Brandverletzungen erhalten Sie hier..

Sie erreichen den Rettungsdienst und die Feuerwehr unter der Notruf-Nummer 112.

 

 

Ortsbrandmeister

Ortsbrandmeister Björn Nehm, Telefon 0173-440 82 95

Dorfstraße 2 B, 29690 Buchholz/Aller

Björn wo

Stellvertretender Ortsbrandmeister Christian Mönch, Telefon 0177-322 47 74

Christian wo

Was bedeuten die Sirenenzeichen?

Feueralarm 1Feueralarm

 

Dieses Signal dient der Alarmierung der freiwilligen Feuerwehrkräfte in Ihrem Ort. Sofern Sie nicht Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sind, hat dieses Signal für Sie keine Bedeutung.

Achten Sie nach ertönen des Signals jedoch besonders auf Fahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn. Kommen Sie als unbeteiligter Bürger bitte nicht selbst zum Feuerwehrgerätehaus um den Einsatzgrund herauszufinden, oder gar an die Einsatzstelle!

Probealarm 1Probealarm

 

Dieses Signal dient zum Funktionstest der Sirenen und hat für sie als Bürger kein Bedeutung. Der Probealarm erfolgt jeden ersten Samstag im Monat um 12:00 Uhr.

 KatastrophenalarmWarnung & Katastrophenalarm

 

 Dieses Signal dient der Warnung der Bevölkerung bei besonderen Gefahrenlagen (wie z. B. einem Zwischenfall in einem Kernkraftwerk). Wenn Sie dieses Sirenensignal hören:

  • Rundfunk einschalten und auf Durchsagen achten. Benutzen Sie entsprechende Regionalsender, wie z. B. NDR2 [98,1 MHz], Radio FFN [103,1 MHz], NDR 1 [95,8 MHz], N-Joy [92,7 MHz], ...).
  • Fenster und Türen sowie evtl. auch Gashähne schließen.
  • Lüftungs- und Klimaanlagen ausschalten.
  • Nachbarn und ausländische Mitbürger verständigen.
  • Kinder ins Haus holen.
  • Behinderten und alten Menschen helfen.
  • Passanten aufnehmen.
  • Elektrogeräte ausschalten (Ausnahme ein Radio).
  • auf Lautsprecherdurchsagen achten; Anweisungen von Polizei oder Feuerwehr befolgen.
  • Telefonverbindungen zu Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Behörden nicht durch Rückfragen blockieren - deshalb dort nur im Notfall anrufen!
  • bei Beeinträchtigungen durch Rauch oder Gase nasse Tücher vor Mund und Nase halten. Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen Kontakt mit Hausarzt oder dem ärztlichen Notdienst aufnehmen.

Entwarnung wird über Radio und eventuell zusätzlich über Lautsprecher gegeben.

 

Erklärfilm zu den Deustchen Sirenensignalen

Vorbeugender Brandschutz

Als Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses können Sie von sich aus bereits aktiv in Sachen Brandschutz tätig werden.

Die folgenden Fragen sollen Ihnen dabei helfen:

  • Sind in Ihrer Wohnung ausreichend Rauchmelder z.B. für Schlaf-, Kinderzimmer und Flure, die als Rettungsweg dienen, installiert?
  • Sind Zündquellen wie Streichhölzer oder Feuerzeuge sicher vor Kindern verwahrt?
  • Sind ausreichend geeignete Feuerlöscher vorhanden und leicht zugänglich?
  • Wurde(n) Ihr(e) Feuerlöscher in den letzten zwei Jahren von einem Kundendienst gewartet?
  • Sind alle Angehörige Ihres Haushalts mit der Bedienung des Feuerlöschers vertraut?
  • Ist in der Küche eine Löschdecke oder ein anderes geeignetes Mittel zum Ersticken von Fettbränden vorhanden?
  • Liegen an Ihrem Telefon die Notrufnummern von Feuerwehr (112) und Polizei (110) bereit?
  • Kennen Ihre Kinder die Notrufnummer der Feuerwehr und haben Sie mit Ihnen über das richtige Verhalten bei Brandausbruch gesprochen? 

 Einen sehr ausführlichen Artikel zum Thema Brandschutz im eigenen Zuhause finden Sie unter:

https://www.bauen.de/a/brandschutz-mehr-sicherheit-im-eigenen-zuhause.html

Brandgefahren im Haushalt

Rauchmelder retten Leben

ACHTUNG Betrugsfälle: Die Feuerwehren der Samtgemeinde klingeln keineswegs unangekündigt und fragen nach der Installation von Rauchmeldern bzw. kontrollieren diese.

Im Zweifelsfall melden Sie sich bei uns!

Automatische Brandmelder können bei Bränden in der Entstehungsphase frühzeitig warnen. Wenn es brennt, kann eine Rauchgasdurchzündung, auch als Flashover bezeichnet, schon nach drei bis vier Minuten erfolgen, aber beim Brand eines trockenen Christbaumes beispielsweise bereits nach einer Minute. Ein frühzeitiger, effektiver Alarm durch einen automatischen Brandmelder ist deshalb nicht nur in aufwändig zu evakuierenden Gebäuden wie Hotels, Einfamilienhäusern mit vielen Kindern, Seniorenheimen, sondern in jeder Wohnung von großer Bedeutung.

In Niedersachsen müssen nach Niedersächsischer Bauordnung Schlafräume, Kinderzimmer und Flure als Rettungswege von Aufenthaltsräumen in Wohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet sein.

Seite „Brandmelder“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. Juli 2017, 18:58 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Brandmelder&oldid=166891534 (Abgerufen: 21. Juli 2017, 14:52 UTC)

Video - Unter einer Decke - Rauchmelder retten Leben

Video - Rauchmelderpflicht Informationen für Mieter und Vermieter

  • 1
  • 2

Freiwillige Feuerwehr Buchholz (Aller) - Feuerwehrgerätehaus im Dorfgemeinschaftshaus - Buchholzer Kirchweg 1 - 29690 Buchholz (Aller)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.